Rapid Prototyping

Rapid Prototyping, auch 3D-Druck, Additive Manufacturing oder Rapid Manufacturing genannt, ist ein Produktionsverfahren, bei der eine digitale 3D-Datei in ein physisches Produkt umgesetzt wird. Es bietet einzigartige Möglichkeiten der visuellen Darstellung Ihres Produkts im Entwurfsstadium oder als Kleinserie.

Rapid Prototyping von Gussstücken

Beim Rapid Prototyping („RPT“) geht es darum, so schnell wie möglich ein physisches Produkt herzustellen. Innerhalb weniger Wochen nach Erhalt Ihrer 3D-Datei können wir das Rapid Prototyping-Gussstück liefern. Auf diese Weise können Sie den aktuellen Entwurf beurteilen und prüfen, ob er Ihren Anforderungen und Wünschen entspricht. Dabei können eventuelle Anpassungen noch problemlos vorgenommen werden. Es ist nicht nötig, in eine Gussform zu investieren, wie sie beim Wachsausschmelzverfahren normalerweise erforderlich ist.

ökonomische Machbarkeit

Bei vielen RPT-Verfahren wird nur auf die technische Komplexität eines Produkts geachtet. Wir bei CIREX legen jedoch gleich von Anfang an unser Augenmerk auf die ökonomische Machbarkeit, um Ihr Produkt später in Serie fertigen zu können, damit Sie die Rapid Prototyping-Teile nicht umsonst getestet haben!

Bei CIREX werden die Rapid Prototyping-Gussstücke unter Serienproduktionsbedingungen gegossen. Die Eigenschaften von Gussstück und Material sind daher dieselben wie die der letztendlich in Serie produzierten Bauteile. Dank der richtigen Gussstruktur des Materials sind diese Produkte – außer für Konzeptstudien – auch hervorragend für funktionelle und Dauerprüfungen geeignet, wobei nicht in Werkzeuge investiert werden muss.

Rapid Prototyping bei CIREX

3D-Druck von Wachsmodellen

CIREX verwendet hauptsächlich gedruckte Wachsmodelle, die auf einem 3D-Entwurf basieren. Diese Modelle können direkt bei der Herstellung der keramischen Gussform eingesetzt werden, die für das Gießen benötigt wird. Die gedruckten Wachsmodelle werden auf eine Wachstraube aufgebäumt. Anschließend wird diese mit einer keramischen Schicht versehen. Nach dem Ausschmelzen des Wachses und dem Erhitzen der keramischen Form (1000 °C) wird der flüssige Stahl (1600 °C) in die leere Keramikform gegossen. Nach der Abkühlung wird die Keramik entfernt. Der Stahl ist in der Form des gedruckten Wachsmodells ausgehärtet.

Für die Fertigung einiger weniger Teile ist folglich keine Wachsspritzmatrize erforderlich. Das Wachsmodell wird nämlich gedruckt und nicht mit Hilfe einer Gussform hergestellt. Somit sparen Sie nicht nur die Kosten für die Gussform, sondern auch kostbare Produktionszeit.  Der Rest des Produktionsverfahrens läuft in derselben Weise ab wie auch die letztendliche Serienproduktion.

Vor- und Nachteile:

  • hohe Maßgenauigkeit
  • gute Oberflächenqualität
  • Produkt kann in allen Stahlsorten gegossen werden
  • Rest des Herstellungsverfahrens entspricht der späteren Serienproduktion
  • das Drucken von Wachsmodellen ist teurer als das Spritzen mit Matrize.

3D-Druck von PMMA-Modellen

Mit Hilfe unseres Rapid Prototyping-Druckers können wir in sehr kurzer Zeit PMMA (Polymethylmethacrylat) -Modelle aus Kunststoff drucken. Diese PMMA-Modelle sind eine exakte Kopie der durch Sie zur Verfügung gestellten 3D-Datei. Die RPT-Modelle werden mit einer keramischen Schicht versehen, woraufhin der Kern ausgebrannt werden kann. Dieses Material lässt sich gut ausbrennen und hinterlässt kaum Rückstände. Darum bietet es sich für das 3D-Drucken von Modellen für das Wachsausschmelzverfahren geradezu an.

Vor- und Nachteile:

  • weniger gute Maßgenauigkeit im Verhältnis zum 3D-Druck in Wachs
  • etwas gröbere Oberflächenqualität im Verhältnis zum 3D-Druck in Wachs
  • Produkt kann in allen Stahlsorten gegossen werden
  • Produkt kann nicht sofort serienmäßig eingesetzt werden
  • gut geeignet, um einen Entwurf funktionell zu testen
  • PMMA-Modelle sind eine relativ preisgünstige Lösung im Verhältnis zu 3D-Druck in Wachs.

Advies en ondersteuning

Ein fachkundiges Team von CIREX-Ingenieuren begleitet Ihr Projekt und informiert Sie darüber, welches Design- und Rapid Prototyping-Verfahren („RPT“) für Ihre Anwendung am besten geeignet ist. Ihre Ideen, Erkenntnisse oder Innovationen werden binnen weniger Wochen in greifbare Modelle umgesetzt. Dies trägt zu einer erheblichen Beschleunigung des Entwicklungsprozesses bei.

CIREX bietet Ihnen Komplettunterstützung bei folgenden Punkten:

  • Engineering Ihres Produkts
  • Vorbereitung der 3D-Dateien
  • Auswahl der benötigten Technologie
  • Beratung hinsichtlich Materialauswahl
  • Produktion der Testserie
  • technische Evaluierung des Projekts